Juli 15, 2019

Unsere Mitglieder

Acker e.V. hat das Ziel, das Bewusstsein in der Gesellschaft bezüglich nachhaltiger Produktion von Lebensmitteln sowie gesunder und wertschätzender Ernährung zu stärken. Hierzu hat der gemeinnützige Verein das innovative Bildungsprogramm Gemüse Ackerdemie entwickelt. Kern des Programms ist ein Schul- bzw. KitaAcker als Lernort, der direkt und auf Dauer an der jeweiligen Bildungseinrichtung angelegt wird. Pädagog:innen werden geschult und organisatorisch unterstützt, sodass eine strukturelle Einbindung des naturnahen Lernorts in den Schul- oder Kitaalltag nichts mehr im Wege steht!

ArbeiterKind.de ist Deutschlands größte zivilgesellschaftliche Organisation für Studierende der ersten Generation. Fast 6.000 ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren engagieren sich bei ArbeiterKind.de in 70 lokalen Gruppen. Auch wenn das Bildungsniveau in Deutschland insgesamt gestiegen ist und es immer mehr akademisch Qualifizierte gibt: In Deutschland entscheidet noch immer die soziale Herkunft über Bildungsweg. Deshalb ermutigt ArbeiterKind.de Schüler:innen aus nichtakademischen Elternhäusern zum Studium und unterstützt sie auf dem Weg zum Studienabschluss und Berufseinstieg. Die eigene Bildungsgeschichte erzählen und durch das persönliche Beispiel ermutigen – das ist das Erfolgsrezept von ArbeiterKind.de.

Das bundesweite Mentorenprogramm Balu und Du e.V. fördert Grundschulkinder im außerschulischen Bereich. Junge, engagierte Leute übernehmen ehrenamtlich mindestens ein Jahr lang eine individuelle Patenschaft für ein Kind. Sie helfen ihm durch persönliche Zugewandtheit und aktive Freizeitgestaltung, sich in unserer Gesellschaft zu entwickeln und zu lernen, wie man die Herausforderungen des Alltags erfolgreich meistern kann.

beWirken gGmbH begleitet Menschen und Schulen beim Ausprobieren und Gestalten neuer Ideen zur Veränderung von Schule und Bildung. Dafür entwickelt beWirken diverse Angebote, die Einzelpersonen im Kontext von Schule und Schulen helfen, selbstwirksam und demokratisch einen gemeinsamen Weg in eine neue Form von Schule zu gehen.

BildungsCent e.V. inspiriert Schulen durch vielfältige Impulse, zukunftsweisende Programme und die Vernetzung mit außerschulischen Partnern. Der gemeinnützige Verein ermöglicht gute und wirksame Praxis und begeistert für eine neue und nachhaltige Lehr- und Lernkultur.

Chancenwerk e.V. hilft mit seinen „Lernkaskaden“ Schülerinnen und Schülern beim erfolgreichen Lernen. Der gemeinnützige Verein befähigt sie auch, selber ihre Mitschülerinnen und Mitschüler zu unterstützen. Alle Angebote werden professionell begleitet und organisiert. Und weil die Jugendlichen sich füreinander einsetzen, spielt der „Geldbeutel“ endlich keine Rolle mehr, wenn es um Bildungschancen geht. Das Ergebnis: Schülerinnen und Schüler helfen sich gegenseitig und verbessern spürbar ihre Schulleistung und Sozialkompetenz.

Nach der Schule beginnt der Ernst des Lebens. Darauf sind viele nicht vorbereitet. Fürs nachschulische Leben braucht man Selbstständigkeit, Praxisnähe, Sozial- und Handlungskompetenzen. Das kann man nicht aus Büchern lernen. Aber Erfahrungslernen kommt an vielen Schulen viel zu kurz. Die Das macht Schule gGmbH hilft Lehrkräften, damit sie ganz einfach Praxisprojekte mit ihren Schüler:innen umsetzen können.

Die Deutsche Gesellschaft für Demokratiepädagogik e.V. (DeGeDe) setzt sich dafür ein, dass Kinder und Jugendliche ihren eigenen Lebensraum partizipativ und demokratisch (mit)gestalten und alle Bildungseinrichtungen in demokratischen Strukturen wirken. Im Mittelpunkt stehen dabei: Erfahrungen von Anerkennung, Selbstwirksamkeit und Verantwortungsübernahme auf Basis der Kinder- (und Menschen-)rechte.

Dialog macht Schule setzt sich für eine Demokratie ein, in der alle gesellschaftlichen Gruppen unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft, die Gesellschaft und Politik mitgestalten können. Diesem Selbstverständnis folgend, will die gemeinnützige Organisation Schulen dabei unterstützen, den Anforderungen einer immer vielfältiger werdenden Schülerschaft gerecht zu werden. Schüler:innen sollen in ihrer demokratischen Bewusstseinsbildung gefördert werden und sich zu selbstbestimmten Persönlichkeiten entwickeln, die geleitet von ihren Stärken für sich und andere Verantwortung übernehmen.

Die Digitale Helden gGmbH ist eine gemeinnützige Organisation aus Frankfurt am Main. Sie hilft Schulen und Familien, digitale Kommunikation bewusst und kompetent zu nutzen. In ihrem ganzjährigen Mentorenprogramm bildet sie Schüler:innen der 8.-10. Klassen in Online-Kursen zu Digitalen Helden aus. Als Mentor:innen geben sie ihr Wissen an jüngere Mitschüler:innen weiter und stärken so auch ihre sozialen Kompetenzen. Deutschlandweit sind 170 Schulen aktiv dabei. Weitere Informationen zur Organisation und dem Mentorenprogramm gibt es hier.

EDUCATION Y - Bildung. Gemeinsam. Gestalten. Bildungsgerechtigkeit, ein selbstbestimmtes Leben und aktive Teilhabe in einer digital geprägten Gesellschaft – dafür setzt sich EDUCATION Y ein; 2005 initiiert von der Vodafone Stiftung, zusammen mit Ministerien, Kommunen und vielen anderen Partnern. Vorstandspräsidentin ist Prof. Dr. Rita Süssmuth. Die pädagogischen Formate des gemeinnützigen Vereins fördern die Kompetenzen und Potenziale von Kindern und Jugendlichen, um sie auf die Herausforderungen der Zukunft bestmöglich vorzubereiten.

Der Verein Fairplayer e.V. unterstützt die an der Freien Universität Berlin am Arbeitsbereich von Prof. Dr. Herbert Scheithauer entwickelten Präventionsprogramme Fairplayer.Manual, Fairplayer.Sport und Medienhelden. Zentrale Themen sind die Prävention von Mobbing und Cybermobbing, soziales Lernen sowie die Förderung sozialer Kompetenzen, Medienkompetenzen und zivilcouragiertem Verhalten in der Schule.

Der Futurepreneur e.V. weckt bei Jugendlichen die Begeisterung, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen – unabhängig von Schulnoten und sozialem Hintergrund. Ziel der Programme SOMMERUNTERNEHMER (Ferienprogramm) und CAMPUSUNTERNEHMER (Schulprojekttage) ist es, jungen Menschen möglichst frühzeitig reale Erfahrungen mit unternehmerischen Denk- und Handlungsweisen zu ermöglichen. Jede:r Jugendliche entwickelt 25 persönliche Geschäftsideen und bringt ein Produkt bzw. eine Dienstleistung real auf den Markt.

Die Hacker School gGmbH bietet Kindern und Jugendlichen in Programmierkursen digitale Bildung und 21st Century Skills, die nötig sind, um heutzutage die eigene Zukunft mitgestalten zu können. Dabei sind zur Teilnahme keine Vorkenntnisse im Programmieren nötig. Ein Schwerpunkt liegt auch auf der Chancengleichheit und daher gibt es regelmäßig GIRLS Hacker Schools nur für Mädchen und Frauen. Das Ziel der Hacker School ist: Jede:r Jugendliche sollte die Möglichkeit haben, das Coden und seine kreativen Möglichkeiten kennenzulernen, bevor er/sie sich für einen Beruf entscheidet.

Die Initiative Neues Lernen (INL) gestaltet Schule mit allen Beteiligten: Schüler:innen, Lehrer:innen und Eltern. In partizipativen Design-Thinking-Workshops, Coachings und Fortbildungen entwickelt der gemeinnützige Verein Schule weiter – gemeinsam, auf Augenhöhe und an individuellen Aufgabenstellungen. Ziel- und lösungsorientierte Methoden stärken die Gestaltungs- und Innovationskompetenz jedes Einzelnen und machen fit für die Zukunft.

Schule im Aufbruch ist eine Initiative, die zu mehr Potenzialentfaltung von Kindern führen soll. Die gemeinnützige Organisation unterstützt Schulen, die die angeborene Begeisterung und Kreativität von Kindern und Jugendlichen erhalten und fördern. Um Potenzialentfaltung in der Schule zu ermöglichen, bedarf es einer neuen Lernkultur, vielfältiger Lernformate und einer wertschätzenden Haltung. Es geht um Verantwortungsübernahme für sich selbst, die Mitmenschen und unsere Mutter Erde. Was wirklich zählt: Vertrauen, Wertschätzung, Beziehung, Verantwortung, Sinn.

International Rescue Committee (IRC) unterstützt als gemeinnützige humanitäre Organisation in mehr als 20 Ländern weltweit die Bildung von Kindern und Jugendlichen in Notsituationen. In über 30 Jahren praktischer Arbeit und wissenschaftlicher Forschung hat IRC, vorrangig in der Arbeit mit Flüchtlingskindern, Konzepte entwickelt, um die Folgen von toxischem Stress auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen zu lindern und eine erfolgreiche Schullaufbahn zu ermöglichen. Darüber hinaus hat IRC in Deutschland auch Programmaktivitäten in den Bereichen Arbeitsmarktintegration und Gewaltschutz und steht im engen Austausch mit Bildungsmitarbeitenden in über 40 Länderbüros weltweit. 

KICKFAIR ist eine bundesweit tätige, gemeinnützige Organisation, die Sport als Instrument für Veränderungen im System Bildung nutzt. KICKFAIR gestaltet Bildung und Lernen so, dass für alle jungen Menschen gleichermaßen Zukunftschancen entstehen können. Dazu nutzt KICKFAIR Elemente des Straßenfußballs für ein innovatives, nachhaltiges, wissenschaftlich evaluiertes, wirkungs- und werteorientiertes Bildungskonzept, in dem Jugendliche selbst die Expert:innen sind und Schulen zu neuen Orten des Lernens werden. Über Football-Learning-Global, eine von KICKFAIR initiierte globale Lernkooperation, arbeitet KICKFAIR mit elf gleichgesinnten Organisationen weltweit an gemeinsamen Lernräumen und Lösungskonzepten für lokale und globale Veränderung.

Kiron Open Higher Education gGmbH ermöglicht seit 2015 geflüchteten Menschen weltweit einen kostenfreien Zugang zu qualitativen Lernangeboten. Über die digitale Bildungsplattform Kiron Campus können sich die Studierenden mithilfe von Online-Kursen auf den Arbeitsmarkt oder Studieneinstieg vorbereiten und sich über eine virtuelle Community vernetzen. Gleichzeitig hat Kiron die Plattform für andere NGOs unter der Initiative Collective Impact Campus geöffnet, um sie bei der Digitalisierung ihrer Bildungsangebote zu unterstützen und gemeinsam mehr Wirkung zu erreichen.

Die Stiftung Lernen durch Engagement setzt sich bundesweit dafür ein, qualitätsvolles Service-Learning zu verbreiten und Lernen an Schule damit nachhaltig zu verändern – damit junge Menschen unabhängig von ihrer Herkunft gute Bildung erfahren, ihre Demokratiekompetenz stärken und aktiv die Gesellschaft mit gestalten können. Daran arbeitet die Stiftung mit einem großen Netzwerk von engagierten Schulen und Partner:innen aus der Zivilgesellschaft und Bildungsverwaltung. Sie bietet Austausch, Fortbildung, Beratung und pädagogische Materialien für Lehrer:innen und Multiplikator:innen an und entwickelt Service-Learning fachlich weiter. Die Stiftung ist gemeinnützig und finanziert sich aus Fördermitteln und Spenden.

Die gemeinnützige Bildungsinitiative Mehr als Lernen e.V. unterstützt (junge) Menschen mit kompetenzorientiertem Lehren und Lernen dabei, ihr eigenes Leben eigenverantwortlich und selbstbewusst zu gestalten und Verantwortung für eine demokratische und friedliche Gesellschaft zu übernehmen. Gemeinsam mit Schulen, Unternehmen, Institutionen und öffentlichen Einrichtungen konzipiert die gemeinnütziger Initiative innovative Bildungsprogramme (Seminare, Fahrten, Workshops und Unterricht) und setzt diese um.

Die Papilio gGmbh stärkt und fördert Kinder - und zielt dabei vor allem auf die sozial-emotionalen Kompetenzen, denn diese sind die Grundlage für psychosoziale Gesundheit und das Erlernen aller anderen Fähigkeiten. Zudem schützen sie gegen die Entwicklung von Verhaltensproblemen und beugen so Risiken wie Sucht- und Gewaltverhalten vor. Das ist die Basis für ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben im Erwachsenenalter.

Die Phase BE unterstützt Jugendliche, die im Übergang von der Schule in den Beruf Hürden haben. Phase BE bereitet sie auf ihre Zukunft vor, begleitet mit Knowhow und Begeisterung in realistische Übergänge und prägt starke Menschen für eine starke Gesellschaft - #motivierenstärkenorientieren! Hierzu baut die gemeinnützige Organisation intensive Netzwerke mit Schulen, Kommunen und Unternehmen, um Chancen für einen guten Ausbildungsverlauf zu schaffen. Dem Fachkräftemangel wird entgegengewirkt, Bildungsbiografien verändert und Mut zur Gestaltung der eigenen Zukunft geschaffen. Auch die Teamer:innen profitieren persönlich und beruflich und lernen Lebensrealitäten von jungen Menschen und angewandte berufliche Bildung kennen.

Logo Politik zum anfassen e.V.
Politik zum Anfassen e.V. macht Lust auf Demokratie. Als eine “Event-Agentur für Wissen” verbindet der Verein Politische Bildung mit Medienpartizipation und beteiligt Menschen an Dingen, an denen Beteiligung leider nicht immer selbstverständlich ist: Politik, Stadtentwicklung, Kultur, Musik, Ausbildung, Journalismus... Mehr als 10.000 Schülerinnen und Schüler aller Schulformen in ganz Deutschland erleben jedes Jahr als Teil der Organisation, wie spannend und wirksam Demokratie sein kann und sehen, wie ihre Ideen von der “echten” Politik auch wirklich umgesetzt werden.

proTechnicale ist ein Projekt der gemeinnützigen GmbH Sophia.T und setzt sich für mehr junge Frauen in MINT ein! An proTechnicale School nehmen MINT-begeisterte Schülerinnen ab der Oberstufe teil. Das digitale, fünfmonatige Programm läuft schulbegleitend. Auf der Agenda stehen Studienorientierung, Persönlichkeitsentwicklung, Vernetzung mit Vorbildern und Mentoring. proTechnicale Classic ist ein technisches Gap Year zur Studienqualifizierung und -orientierung. Gemeinsam leben und lernen 15 junge Frauen mit Abitur aus dem In- und Ausland in Hamburg. Für elf Monate absolvieren sie MINT Fachseminare und Workshops, machen Praktika, stärken ihre Persönlichkeit und bauen sich ihr persönliches Netzwerk auf. Inhaltlich liegt der Fokus beider Projekte auf Erneuerbaren Energien, Luft- und Raumfahrt sowie Programmieren.

ROCK YOUR LIFE! baut Brücken zwischen Schüler:innen, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit und in der Schweiz an über 50 Standorten. Die gemeinnützige Organisation qualifiziert Studierende als Mentor:innen, die ehrenamtlich bereits über 5.000 Schüler aus sozial, wirtschaftlich oder familiär benachteiligten Verhältnissen nach einem strukturierten Mentoring-Prozess auf dem Weg in den Beruf oder auf die weiterführende Schule begleitet haben. Ziel der zweijährigen Mentoring-Beziehungen ist es, die Schüler:innen zu unterstützen, ihr individuelles Potential zu entfalten. Partnerunternehmen bieten Praktika und Ausbildungsplätze und damit Zukunftsperspektiven.

Die SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik gGmbH setzt sich für mehr Chancengerechtigkeit in der Bildung ein. Mit ihren Angeboten begleitet das Team Schulen, Bildungseinrichtungen, Kommunen und Ehrenamtliche auf ihrem Weg zu einer diskriminierungskritischen, diversitätsorientierten und inklusiven Bildungsarbeit. Die einzelnen Programminhalte beruhen auf der 21-jährigen Erfahrung der vom Deutschen Schulpreis ausgezeichneten SchlaU-Schule sowie auf der langjährigen Zusammenarbeit mit Schulen deutschlandweit. Weitere Angebote sind Gemeinsam:SchlaU-Netzwerk und www.schlau-lernen.org

Serlo Education bietet einfache Erklärungen, Kurse, Lernvideos, Übungen und Musterlösungen mit denen Schüler:innen und Studierende nach ihrem eigenen Bedarf und in ihrem eigenen Tempo lernen können. Die Lernplattform ist komplett kostenlos und werbefrei. Hinter serlo.org stehen Autor:innen, Softwareentwickler:innen und Projektmanager:innen mit der Vision hochwertige Bildung weltweit frei verfügbar zu machen und Schüler:innen die Möglichkeit zu geben, selbstbestimmt zu lernen. Gemeinsam baut der gemeinnützige Verein eine Wikipedia für’s Lernen.

Seniorpartner in School Bundesverband e.V. ist eine ehrenamtlich tätige Organisation aktiver Seniorinnen und Senioren, die für Tätigkeiten in Schulen ausgebildet sind, indem sie Schülerinnen und Schülern helfen in der Schule Konflikte ge­walt­frei durch Mediation zu lösen. Dabei unterstützt der gemeinnützige Verein junge Menschen in herausfordernden Lebenssituationen durch fördernde Einzelgespräche. Die soziale und interkulturelle Integration ist hierbei zentraler Be­stand­teil der Arbeit von Seniorpartner in School Bundesverband e.V.

STEP e.V. spricht alle an, die an der Erziehung/ Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen beteiligt sind: Eltern, Erzieher:innen, Lehrer:innen und Sozialpädog:innen in der Erziehungshilfe! Das STEP Konzept stärkt sie bei der Bewältigung der Herausforderungen des Alltags in der Familie, der Kita, der Schule, im HzE Bereich. Zentrales Thema der Step Weiterbildungen ist der Aufbau tragfähiger Beziehungen zwischen Eltern, Pädagog:innen und Kindern. So dass sich die Kinder zu selbstbewussten, eigenverantwortlichen, kooperativen Menschen entwickeln.

Logo der Stiftung Fairchance

Die Stiftung Fairchance hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern in Deutschland bessere Perspektiven und faire Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Das stiftungseigene und mittlerweile bundesweit aktive Sprachförderprogramm MITsprache ist preisgekrönt und wurde in seiner Wirksamkeit in einer mehrjährigen Evaluationsphase durch die LMU München bestätigt. Parallel zu der Sprachförderung organisiert die Stiftung Fairchance eine sozialpädagogische Elternarbeit, um die Erziehungsberechtigten der MITsprache-Kinder aktiv in die Sprachentwicklung einzubeziehen und sie durch verschiedene Angebote für das Thema Sprache zu sensibilisieren.

Tausche Bildung für Wohnen e.V. richtet sich an engagierte junge Menschen, die sich im Tausch für mietfreies Wohnen als Bildungspat:innen für Kinder in benachteiligten Stadtteilen wie Duisburg-Marxloh, Gelsenkirchen-Ückendorf oder Witten-Mitte engagieren. Der gemeinnützige Verein stellt engagierten jungen Menschen mietfreien Wohnraum in benachteiligten Stadtteilen zur Verfügung. Diese fördern als Bildungspaten die schulische und persönliche Entwicklung der Kinder des Quartiers und bieten diesen in den sogenannten Tauschbars, den Wirkungsorten des Vereins, ein zweites Zuhause.

Teach First Deutschland setzt sich für das Recht auf Bildung und faire Chancen für alle Kinder ein. Die Vision von Teach First Deutschland ist eindeutig: Jedes Kind verlässt die Schule mit einem Abschluss und dem festen Glauben an den eigenen Erfolg. Dafür sendet die gemeinnützige Organisation zusätzliche Lehrkräfte auf Zeit als Weggefährt:innen (Fellows) an die Seite von benachteiligten Kindern und Jugendlichen.

TechUcation@school übernimmt aktiv gesellschaftliche Verantwortung und fördert gezielt digitale Kompetenzen in der breiten Gesellschaft. In enger Zusammenarbeit mit der Schulbehörde Hamburg und dem Landesinstitut für Lehrerbildung Hamburg entwickeln und produziert TechUcation@school eigenständig Lernpfade für Lehrkräfte zu digitalen Kompetenzen und neuen Technologien. In kurzen Abständen werden neue Lernpfade veröffentlicht, die Lehrkräften und Interessierten in ganz Deutschland kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Die Zukunftsstiftung Bildung hat sich das Ziel gesetzt, Peer Education-Projekte durchzuführen und kulturelle Bildung zu fördern. In dem Programm BildungsBande lernen daher Kinder ergänzend zum Schulunterricht voneinander und auf Augenhöhe. Denn wenn Kinder mit Kindern lernen, entsteht eine Begegnungskultur, die in jeder Biografie nachhaltig wirken kann: Schüler:innen machen Lernerfahrungen, die aus ihrer persönlichen Initiative und Kreativität entstehen.

Top